Druckkopf an einem Epson Drucker reinigen (Anleitung)

Druckkopf reinigen

Bei Canon und HP Druckern lassen sich die Druckköpfe oftmals herausnehmen. Dadurch gestaltet sich bei diesen Druckern die Reinigung etwas einfacher. Bei meinem Epson Expression Premium XP-810 sieht das anders aus. Der Druckkopf verbleibt während der Reinigung im Drucker. Diese Anleitung gibt es als Video und auch hier als “Text” Version.

Wann muss gereinigt werden?

Wenn die Selbstreinigung des Druckers nicht mehr weiterhilft und die Ausdrucke streifig bleiben muss man eine manuelle Reinigung durchführen. Für diese Anleitung kann ich natürlich keine Garantie übernehmen, bei mir jedenfalls klappt es so! Im Druckertreiber oder im Menü des Druckers kann ein Düsentest gedruckt werden: Dieser gibt Auskunft über den Zustand der Druckköpfe:

Druckkopf reinigen

DruckkopfSchritt 1: Tinten wechseln

Wir simulieren, dass wir die Patronen wechseln wollen, dadurch fährt der Druckkopf in eine andere Position. Das Wechseln der Tinte kann über den Bildschirm am Drucker eingeleitet werden. Sobald der Druckkopf in die neue Position gefahren ist muss der Stecker am Drucker gezogen werden. Ist der Drucker Stromlos kann der Druckkopf manuell bewegt werden.

Schritt 2: Tuch in den Drucker

Im nächsten Schritt muss eine Küchenrolle vorbereitet werden und klein gefalten werden, damit sie unter den Druckkopf passt. Ist das geschehen wird das Tuch etwas mit Alkohol getränkt.

Schritt 3: Schlitten auf das Tuch

Im nächsten Schritt verschieben wir den Schlitten mit den Patronen auf das getränkte Tuch. Der Druckkopf kommt somit direkt mit dem Tuch in Berührung. Dadurch das der Drucker keinen Strom mehr hat, kann der Schlitten manuell bewegt werden. Dabei drücke ich das Tuch nach unten damit es nicht zur Seite geschoben wird.

Der Schlitten mit dem Druckkopf sollte nun 1-2h oder über Nacht in dieser Position verbleiben. Durch den Saugkraft des Küchentuches zieht es sich voll mit Tinte.

Schritt 4: Tuch entfernen

Nach der Wartezeit wird das Tuch entfernt: dazu schiebt man den Schlitten am besten wieder zur Seite. Mit bloßen Händen sollte man das nasse Tuch nun nicht anfassen.

Schritt 5: Das wars!

Nun kann der Drucker wieder mit dem Strom verbunden werden. Durch die Trennung vom Strom dauert der Startvorgang nun länger. Eventuell reinigt sich der Drucker nochmal mit Tinte. Ich konnte danach wieder streifenfrei drucken. Im Anschluss sollte man noch ein Düsentestmuster drucken um sicherzustellen, das der Druckkopf wieder einwandfrei funktioniert.