oVPN.to – VPN im Review / Test

oVPN.to Testvideo

Geschwindigkeit

Um ein möglichst Aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, habe ich Speedtests bei vielen Anbietern gemacht und auch zwei Dateien parallel heruntergeladen. Leider waren die Ergebnisse durchwachsen:

speed

Die Geschwindigkeit hat deutlich geschwankt zwischen 66Mbit/s und 91Mbit/s. Die Tests habe ich auf deutschen, niederländischen und französischen Servern durchgeführt, also Server die bei mir in der Nähe stehen.

Ohne einen VPN habe ich eine Geschwindigkeit von 100Mbit/s. Da VPNs gerne für Downloads genutzt werden spielt die Geschwindigkeit eine entscheidene Rolle und deshalb gibt es hier auch deutliche Abzüge für oVPN.to. Positiv aufgefallen ist der geringe Latenzverlust von nur 8ms.

 

Funktionen

Folgendes kann die Software:

  • Firewallregeln für VPN
  • Leakschutz
  • Killswitch
  • Anzeige Verfügbarer Server
  • Autostart & automatische Verbindung

Zusätzlich bietet oVPN.to folgende Dienste:

  • SSH Tunnel
  • Proxy
  • Anonyme Mail

Folgende Server bietet oVPN.to an:

  • 51 Server
  • 15 Länder
  • Meistens 1Gbit Server

oVPN.to bietet openVPN Konfigurationsdateien an die dann beispielsweise auf Smartphones benutzt werden können. Darüber hinaus wird auch Port Forwarding angeboten. Logs werden keine gespeichert.

Leider ist die Software völlig unübersichtlich geraten. Es gibt kein einheitliches Benutzerinterface sondern nur ein Kontextmenü über das verschiedene Fenster geöffnet werden können:

2016-12-01-09_41_282016-12-01-09_42_51

2016-12-01-09_37_21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Software kann den Windows Firewall benutzen um zu verhindern, dass Datenverkehr außerhalb des VPNs fließt. Leider nervt genau diese Funktion: Sobald ich den VPN manuell trenne bekomme ich keine Verbindung zum Internet. Der Firewall schaltet sich nicht aus und lässt sich auch nicht über die Software abschalten. Mann muss entweder die oVPN.to Software komplett abschalten um gefragt zu werden ob die Firewall abgeschaltet werden soll oder man muss die Firewall manuell ausschalten.

Da nicht alle Seiten einen Zugriff über VPN zulassen und ich öfters den VPN verlassen muss kann das wirklich nervig sein.

[Update]

Hier muss ich einen Fehler eingestehen: Ich habe eine Option in der Software übersehen! Die Option ermöglicht ein beenden des Firewalls sobald man manuell die Verbindung trennt. Vielen Dank für den Kommentator für diesen Hinweis. das Testergebnis verbessert sich dadurch. Auch das Video wurde aktualisiert.

Sicherheit

Bei der Sicherheit punktet oVPN.to, es werden nur “state of the art” Verschlüsselungstechniken verwendet:

2016-12-01-09_57_26

Zusätzlich bietet die Software wirksamen Schutz gegen IP Leaks (DNS / IPv6 / WebRTC Leak). Kaum ein Konkurrent bietet diese hohen Standards. Die starke Verschlüsselung könnte eine Erklärung für die schlechten Ergebnisse bei den Geschwindigkeitstest sein.

 

Support

Der Support ist wirklich erstklassig! Folgende Supportkanäle gibt es:

  • Mail
  • IRC
  • Jabber
  • Forum
  • FAQ

Alle Anfragen wurden sehr kompetent beantwortet. Auch auf technische Fragen gibt es gute Antworten. Das ist selten, da man bei VPN Anbietern oft nur mit Supportmitarbeitern spricht die meist etwas ahnungslos sind.

 

oVPN

10
oVPN
8

Geschwindigkeit

5/10

    Features

    8/10

      Sicherheit

      10/10

        Support

        10/10

          Preis

          7/10

            Pros

            • Viele Funktionen
            • eigene Software
            • Sicherheit
            • Keine Logs
            • OpenVPN
            • gleichzeitige Verbindungen

            Cons

            • komplizierte Software
            • Geschwindigkeit
            • Anonymous

              Der Fokus liegt auf Sicherheit und Anonymität, nicht auf Geschwindigkeit. Geschwindigkeitsfanatiker sollten zu anderen Anbietern greifen wie Purevpn oder HMA z.B., da diese eine ganz andere Infrastruktur bieten.
              Wobei 91 Mbit/s ja zeigt das es Möglich ist, scheint Maximum zu sein wenn man den Verlust durch Verschlüsselung/Overhead mit einrechnet.
              Könnte auch am Routing liegen. Kann sein das mein schnellster Server für meinen Nachbarn der langsamste ist weil sein Datenverkehr andersrum um den Globus geleitet wird. Bei einem anderen Internet-Provider bekommst du wahrscheinlich ganz andere Ergebnisse. Ich habe mit den FR Servern ca. 90 Mbit/s erreicht, dafür mit den NL weniger. HU läuft sehr gut von T-Kom Anschlüssen aus, die CH leider nicht z.B.. Ich gehe mal von einem Kabelanschluss bei dir aus, Unitiymedia (UPC) vielleicht?
              Welche Protokolle hast du denn gestestet, TCP oder UDP?

              Komplizierte Software liegt im Auge des Betrachters.^^
              Der client bietet eigentlich alle fast erdenklichen Funktionen, man kann ihn auf seine Bedürfnisse konfigurieren. Und ich persönlich finde ihn relativ übersichtlich, bin allerdings auch kein Windows User. Das Icon in der Taskleiste hat man doch relativ schnell im Blick. Was auch immer du mit “einheitlichem Benutzerinterface” meinst, wahrscheinlich eine GUI die in einem Fenster zu sehen ist.
              Das die Firewall sich erst beim beenden des Client ausstellt ist bestimmt um IP-Leaks während eines Serverwechsels zu verhindern. Wurde dir auch so im IRC genannt. Genau so das es sich nicht um die stärkere Verschlüsselung sondern um Prüfsummen handelt. Google mal nach HMAC.
              Es gibt aber sehr wohl die Option dies abzuschalten, nennt sich im Client “Internet sperren bei trennen oder Beenden”. Diese ist Standardmäßig eingeschaltet, wegen der Sicherheit. Die meisten Kunden wollen das glaube ich so, ist auch nicht der Anonymität zuträglich ein System mit und ohne VPN zu benutzen. Die Option dazu sieht man sogar auf deinem Screenshot und die Bezeichnung ist relativ Eindeutig. Ein bisschen ausgiebiger gelesen und getestet und du wärst drauf gekommen.

              Der Client ist halt nix für Menschen die gern schon Optisch drauf hingewiesen werden müssen wo sie Klicken sollen, da muss man halt tatsächlich lesen und denken.

              • Mit Verschlüsselung meine ich das Gesamtpaket AES – HMAC – OpenVPN. Mein Provider ist KabelDeutschland. Ich habe mit UDP getestet, das ist das schnellere Protokoll.
                Ja natürlich das mit der Software ist Ansichtssache aber ich denke ich habe meinen Punkt dargelegt. Ist ja auch transparent dargestellt kann ja jeder selbst entscheiden.
                Mit der Konfiguration habe ich ja auch erwähnt das schlägt sich ja in den vielen Funktionen wieder.
                Die Option habe ich tatsächlich übersehen, ich korrigiere es im Test. Kritik kann man aber auch etwas netter äußern.

              • Artikel und Video sind aktualisiert.

            • Anonymous

              Bester und sicherster Anbieter Ever!!!!
              Wer den Client nicht mag muss ihn auch nicht benutzen!
              Habe fast auf allen EU-Servern ca. 90 mbit. Liegt wohl am ISP.

              • Naja mit dem nicht benutzen ist nicht so einfach: Man hat wenn man nur OpenVPN benutzt den IP Leak.

                • Anonymous

                  Gibt doch genügend einfache Anleitungen dazu. Firewall ist in 3 Minuten eingerichtet.

                  • Firewall ist ja nur eine Baustelle? DNS muss geändert werden und IPv6 auch wenn ich nicht Irre. Warum soll man das per Hand machen wenn es eine Software kann? Es gibt ja auch Software die übersichtlicher ist und das macht.

            • jo

              Deine subjektiven Gefühlen gehören nicht in einen “Test”.

              >Leider ist die Software völlig unübersichtlich geraten.

              Das ist auch nur deine subjektive Meinung.

              • Ein Test ist immer Subjektiv. Ich lege sicher auf andere Sachen Wert als du. Ich bin nicht die Stiftung Warentest 😉
                Ich denke ich habe begründet warum ich die Software unübersichtlich finde. Findest du sie gut zu bedienen? Hast du schonmal Software von anderen Anbietern verglichen?

            • jo

              Und ob die Software Closed oder Open Source ist fehlt in deinen Tests “leider”.

            • Anonymous

              Preislich Top wenn man mal die angebotenen Leistungen und Möglichkeiten mit anderen 5€/Monat VPN´s vergleicht.

            • Anonymous

              Unerwünschtes Account-Sharing ist Unsozial.

            • Thorsten Maur

              Bei der Software kann ich dir nur zustimmen. Ich habe auch mal versucht, dem Entwickler ein paar Vorschläge zu machen, das wurde aber mit Worten wie “das ist so gewollt” und “mir reicht das so” abgewimmelt.

              • Ja die Erfahrung hatte ich auch 🙂

            • Christian Abend

              Wäre nett, wenn du die IP-Adressen auf den Screenshots verpixelst, sonst landen die schnell auf einer Blacklist.

            • Blanko

              Supergeiler Anbieter für kleines Geld wenn man mal auf die angebotenen Optionen achtet.
              Wer gerne mit Verbindungen “spielt”, diese kaskadiert usw. ist hier genau richtig. Fast als wäre es sein eigenes Netzwerk hat man fast fast alle Möglichkeiten.
              Nicht abfällig gemeint aber nichts für bunte-Kacheln-Windows-Klicker die unter einem Geschwindigkeitsverlust wirklich leiden.
              Anonymität und Geschwindigkeit müssen nicht immer zusammen passen.

              • Das stimmt hab ich ja so auch erwähnt.

            • Blanko

              Love it or Hate it.

            • Floki

              Ihr geht davon aus, dass jeder VPN-Nutzer eine 100MBit Leitung hat?
              Na herzlichen Glühstrumpf!
              Ich laste meine 16k Leitung mit jedem einzlenen oVPN-Server voll aus.

              • Nein davon gehe ich nicht wirklich aus. Das spielt auch keine Rolle wie stark die Leitung ist wenn die VPN Server gut sind. Die Server sind sowieso Gigabit Server die bekomme ich mit meiner Leitung eh nicht voll. Man sieht den relativen Verlust. Wenn ich also 100Mbit/s habe und bekomme 90Mbit/s raus vermute ich mal das du bei einer 16Mbit/s Leitung 14,4Mbit/s raus bekommst. Kannst es ja gerne mal testen bei http://www.ovh.net und hier dein Ergebnis posten.

            • Anonymous