Sparkasse verpatzt den Einstieg ins mobile payment (Video)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pYe3HXHJCIY

Eigene App?!

Apple und Google bieten zwar eigene Apps für das mobile payment an aber die Sparkasse muss natürlich eine eigene App basteln. Und basteln ist hier auch das richtige Stichwort.

Server überlastet

mobile pay

Seit Montag den 30.07.2018 ist “mobiles bezahlen” nun aktiv bei der Sparkasse. Ich habe heute am 01.08.2018 nur mit ständigem probieren eine Karte hinzufügen können. Auf einem zweiten Gerät war die Einrichtung ähnlich Ekelhaft.

Aber hey man hat immerhin die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Fehlermeldungen!

 

Wer hätte das nur ahnen können?

Nachdem man also eine Pressemitteilung rausgibt, auf Youtube, Twitter und Facebook groß Werbung für das neue mobile payment macht kann man sich natürlich echt nur wundern wenn dann tatsächlich die Kunden so frech sind und die App installieren und das neue Feature nutzen wollen.

Frech ist auch, dass man nicht die Werbung einstellt damit nicht noch mehr Kunden das System durch Neuanmeldungen blockieren. Trotz anhaltender Probleme wird auf den sozialen Medien munter für das System geworben.

Vorsicht vor Schattenkarten

Da ich auf anraten der Hotline den Aktivierungsprozess (mit ChipTAN Eingabe) mehrfach gestartet habe sind nun mehrere Schattenkarten erstellt worden (laut Hotline maximal 7 möglich). Diese Karten sieht man nicht in der App und auch im Online Banking habe ich nichts davon gefunden. Ich gehe morgen zu Sparkasse und muss jetzt also um Löschung bitten.

Bezahlen funktioniert

Zur Ehrenrettung der Sparkasse soll nicht unerwähnt bleiben, dass das Zahlen an sich funktioniert. Hat man 5 Schattenkarten und 20 Fehlermeldungen weggeklickt und die Karte ist aktiv kann man bezahlen. Das funktioniert ganz ohne Internet (Neudeutsch: Offline). Ich habe den Härtetest gemacht und meine Oma vorgeschickt: Bei Aldi und Rewe konnte problemlos bezahlt werden. Wenn die Kassirerien stutzig ist einfach sagen man würde mit Karte zahlen und sie soll ihr Terminal einschalten. Bei Aldi Süd wird das Handy seitlich ans Terminal gehalten und bei Rewe mit dem Rücken aufs Display des Terminals gehalten.

Der NFC Chip ist im Rücken des Mobiltelefons verbaut.

Alle Terminals die dieses Logo haben sollten mit dem Smartphone funtkionieren:

Komfort

Man hat in der App verschiedene Sicherheitsstufen. In der Standardeinstellung muss nur der Bildschirm aktiv sein. Das heißt man tippt die Power Taste kurz an, der Bildschirm wird aktiv und man legt das aktivierte Telefon auf das aktivierte Terminal. Dabei muss die App nicht geöffnet sein. Das fand ich sehr komfortabel! 🙂

Ab 25€ muss in Deutschland eine PIN eingegeben werden wie bisher. Die PIN wird laut App auf dem Terminal eingegeben und ist die PIN der normalen Debit Karte.

 

 

2 Kommentare

  • Michael

    […]Der NFC Chip ist im Rücken des Mobiltelefons verbaut.[…]

    Die Rückseite ist korrekt, aber z. B. beim Moto Z Play ist die NFC Antenne über der Kamera am oberen Rand verbaut.

    Warum die das nicht mittig verbaut haben, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Ich will damit sagen, dass man vorher prüfen sollte wo der NFC Chip im Gerät steckt, um sich vor dem Terminal net zum Affen zu machen.

    Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.