KeePass: So geht Passwort heute

Keine Passwörter mehr merken

Die gängigen Passwortregeln:

Wie soll man sich bei einer Vielzahl von Accounts die verschiedenen Passwörter merken? Gar nicht! Auch das kann ein Programm übernehmen: KeePass

 

Was ist KeePass?

KeePass ist Passwortmanager. Man trägt seine Accountdaten (Benutzernamen & Passwort) ein und KeePass speichert die Daten verschlüsselt ab. Das schützt die Daten vor neugierigen Blicken.

Um die Accountdaten automatisiert einzugeben ist nur eine Tastenkombination nötig.

Man muss sich also nur noch ein Passwort merken um die ganzen Passwörter zu verschlüsseln. Dieses Passwort sollte sicher gewählt werden.

Warum ist es fahrlässig kein Passwortmanager zu verwenden?

Es wird regelmäßig darüber berichtet, dass Benutzerdatensätze abhanden kommen:

Dabei können auch die Passwörter der Kunden entwendet und verkauft werden. Benutzt man nun das gleiche Passwort für seinen Mail Account ist es ein leichtes alle Accounts eines Benutzers zu übernehmen. Verwendet man ein anderes Passwort besteht diese Gefahr nicht.

Kann ich KeePass vertrauen?

Ja! Weitere Informationen gibt es unter diesem Link. Das wichtigste:

  • OpenSource
  • AES Verschlüsselung

Muss ich mir selbst Passwörter ausdenken?

Nein! KeePass bringt einen integrierten Passwortgenerator mit den man individuell einstellen kann. Da man sich die Passwörter ohnehin nicht merken muss kann man auch diese sicheren Passwörter verwenden.

Was muss ich noch beachten?

Wenn das Hauptpasswort einmal vergessen ist kommt man nicht mehr an seine Daten heran. Wenn die Datenbank verloren ist gibt es keine Möglichkeit diese wieder herzustellen. Daher sollte man regelmäßig (versionierte!) Sicherungen seiner *.kdbx Datei erstellen und diese an verschiedenen Orten aufbewahren.

 

Für welche Plattformen steht KeePass bereit?

 

One Key to rule them all