Limelight Broadcast Mikrofon von 512 Audio Test mit Hörbeispielen

Dieser Artikel enthält Affiliate Links zu dem Limelight Mikrofon!

Limelight Mikrofon

Warm Audio ist eine seit 2011 existierende Marke für hochwertiges Audio Equipment und damit eine relativ junge Marke in diesem Marktbereich. Mit der Ausgründung 512 Audio werden „Creator“ und Kreative angesprochen. Die Marke ist in Europa noch etwas unbekannt, trotzdem können die Produkte bereits hier bezogen werden.

512 Audio 512-LLT Limelight - Dynamisches XLR Gesangsmikrofon Entwickelt für Podcasting, Rundfunk und Streaming
Preis: 219,99 €
(Stand von: 2021/10/16 3:53 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
2 neu von 219,99 €0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

In diese Kerbe schlägt auch das neu vorgestellte Broadcast Mikrofon mit dem Namen „Limelight„. Laut 512 Audio richtet sich das Mikrofon an Podcaster, Streamer und Youtuber und wir beworben mit einem „klaren Klang für einen deutlichen Ausdruck“. Ob diese Versprechen eingehalten werden kann anhand der folgenden Beispiele beurteilt werden.

Limelight Testsetup

Um das Limelight zu testen habe ich es an meinem Rode PSA1 Mikrofonarm befestigt. Dieser musste extra beschwert werden, da das Mikrofon unter 700g wiegt und das Mikrofon damit zu leicht ist. Als Vorverstärker wird ein Motu M2 USB Audiointerface verwendet ohne Cloudlifter bzw. Fethead.

Nebengeräusche

Das Limelight wirbt mit einem fokussierten Tonabnahmefeld und soll damit Umgebungsgeräusche effektiv unterdrücken. Gerade für Gamer ist dieser Punkt interessant: Tastaturgeräusche sollten nur gedämpft auf der Aufnahme zu hören sein:

Nebengeräusche beim Shure SM7B
Nebengeräusche beim 512 Audio Limelight (Flatmode)

Erschütterungen

Erschütterungen treten auf durch das betätigen der Tastatur oder durch (versehentliche) Stöße gegen die Halterung des Mikrofons. Das Limelight schützt die Tonaufnahme leider nicht effektiv gegen Erschütterungen. 512 Audio wirbt aber mit dem Low Cut Filter der direkt am Mikrofon aktiviert werden muss. Dieser verändert die Aufnahme der Stimme, sorgt aber immerhin dafür, dass die Erschütterungen weniger wahrgenommen werden können.

Erschütterungen beim Shure SM7B
Erschütterungen beim 512 Audio Limelight (Flat mode)
Erschütterungen beim 512 Audio Limelight (low cut aktiv)

Plosive

Beide Mikrofone werben mit einem eingebauten Popschutz. Ob die Mikrofone diesem Anspruch gerecht werden zeigen die folgenden Beispiele:

Plosive beim Shure SM7B
Plosive beim 512 Audio Limelight (Flatmode)
Plosive beim 512 Audio Limelight (Low cut aktiv)

Gedicht

Zum Abschluss ein eingelesener Text:

Shure SM7B: Nationale Verteidigung
512 Audio Limelight: Nationale Verteidigung (Flatmode)
512 Audio Limelight: Nationale Verteidigung (Low cut aktiv)

Limelight Bildergalerie

512 Audio Limelight

~220€
6.8

Nebengeräusche unterdrücken

8.0/10

Plosive verhindern

7.0/10

Erschütterungen absorbieren

4.0/10

Tonqualität

8.0/10

Pros

  • Design
  • Tonqualität
  • Nebengeräusche
  • Low Cut Filter

Cons

  • Erschütterungen