Panzerglas vs. Schutzfolie vs. LiquidGlass (Video)

Displayschutz mit LiquidGlass?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten dass Display das Handys zu schützen:

Die Unterschiede dieser drei Varianten wird in diesem Artikel erläutert.

Vergleich

Created with Compare Ninja

Displayschutzfolie

Displayschutzfolie

Displayschutzfolien lassen sich recht einfach anbringen. Zudem sind sie recht günstig. Nachteile sind die geringe Kratzbeständigkeit. Die Folie schützt zwar das original Display des Smartphones verkratzt aber selbst recht stark. Zudem hatte ich bei meinem Exemplar das Problem, dass sie sich bei Wärme anfängt abzulösen. Die Passform ist zwar gut aber man hat an den Aussparungen natürlich Ränder an denen sich staub sammelt.

 

Panzerglas

Am Anfang hat mir Panzerglas gut gefallen: Es fühlte sich sehr ähnlich dem original Display an und machte einen robusten Eindruck. Leider war die Passform des iVoler Panzerglas sehr schlecht und ging nicht bis zum Rand. Nach einiger Zeit der Nutzung hat das Glas angefangen zu splittern und zu brechen. Das Handy ist mir nie runtergefallen. Die Beschädigungen sind während normaler Nutzung entstanden. Die Panzerglasfolie ist sehr starr und scheint bei leichtem Druck sich zu verziehen.

Die Anbringung ist ähnlich einfach wie bei der normalen Displayschutzfolie. Die Panzerglas Folie ist zwar Kratzresistent aber durch die Brüche für mich nicht Nutzbar.

Flüssigglas (LiquidGlass)

Flüssigglas ist noch eine recht neue Technik zum Displayschutz für Smartphones. Dabei wird flüssiges Glas auf dem Display verrieben und muss danach einige Stunden aushärten. Danach hält es ca. ein Jahr. Die Aufbringung ist nicht so einfach wie bei den Schutzfolien. Meiner Meinung nach überwiegen aber die Vorteile:

  • keine Ränder
  • perfekte Passform
  • unsichtbar
  • sehr glatt
  • angenehmes Gefühl
  • Kratzresistent

Ich habe nun einige Wochen das Handy mit Schlüssel in der Tasche getragen und hatte keinen einzigen Kratzer auf dem Display.

LiquidGlass

Eine Packung kostet ca. 20€ und reicht für zwei Displays bzw. zwei Anwendungen. Damit kostet es für ein Gerät 10€. Das halt ich für einen fairen Preis.

Auch die Aufbringung ist gut erklärt und selbst ich als Grobmotoriker habe es hinbekommen. Wie genau das LiquidGlass aufgebracht wird zeigt das verlinkte Youtube Video. Ein weiterer Vorteil ist das einfache Sauberhalten des Displays: die Fettfinger sind zwar zu sehen aber ein paar wenige Wischer mit dem Hemdärmel lässt sie verschwinden. Vorhandene Kratzer werden leider nicht ausgefüllt, da die aufgetragene Schutzschicht sehr dünn ist.

Youtube Video

 

 

LiquidGlass

19,50€
LiquidGlass
8.6

Kratzfestigkeit

10.0/10

Installation

5.0/10

Passform

10.0/10

Reinigung

10.0/10

Preis

8.0/10

Pros

  • Kratzfestigkeit
  • Reinigung
  • Passform

Cons

  • Installation